Große Inspektion

Die große Inspektion - Essentielle Wartung und gründliche Untersuchung des Autos

Die große Inspektion ist im Rahmen der regelmäßigen Auto-Inspektion die wichtigste Untersuchung eines Kraftfartzeugs, um langfristig hohe Reparaturkosten zu vermeiden und Mängel frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Zudem sichert diese regelmäßige Wartung die Lebensdauer des Fahrzeugs, sichert den Werterhalt und gewährleistet, dass Garantieleistungen des Herstellers nicht gefährdet werden.

Große Inspektion
Die große Inspektion ist die wichtigste Untersuchung eines Kraftfartzeugs und sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, Foto: wavebreakmedia

Die große Inspektion sollte daher in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Diese empfehlenswerten Wartungsintervalle hängen sowohl vom Fahrzeug, dem Fahrverhalten als auch von den zurückgelegten Kilometern ab. Einige Hersteller empfehlen eine große Inspektion zum Beispiel nach zwei Jahren oder nach 30.000 gefahrenen Kilometern, während andere bereits nach 15.000 Kilometern zum Wartungscheck bitten. Je nach der Laufleistung des Wagens können sich auch Intervalle von einem halben Jahr ergeben.

Angaben über den Wartungsplan und was wann erneuert werden muss, finden sich auch hier in Regel in der Betriebsanleitung oder dem Serviceheft des Fahrzeugs. Je nach Hersteller, kann dabei auch die große Inspektion anders benannt sein, zum Beispiel als "Inspektion II". Moderne Fahrzeuge berechnen den nächsten Wartungstermin dank moderner Bordelektronik heute automatisch und zeigen diesen im Cockpit durch ein Signal an.

Vertragswerkstatt oder freie Werkstatt?

Da die durchzuführenden Punkte der großen Inspektion von den Herstellervorgaben abhängig sind, sollte diese Wartung in einer Vertragswerkstatt durchgeführt werden. Das dortige Personal besitzt die nötigen Fachkenntnisse und kann bei notwendigen Reparaturen schnell und effizient reagieren. Die große Inspektion kann aber auch in einer freien Werkstatt durchgeführt werden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass diese die Herstellervorschriften und -angaben für eine ordnungsgemäße Instandhaltung gewährleistet. Vor allem große Autokonzerne wie BMW, Mercedes oder Volkswagen legen höchsten Wert auf eine fachgerechte und hochqualitative Wartung.

Was beinhaltet die große Inspektion?

Bei der "großen Inspektion" werden alle sicherheitsrelevanten Bestandteile des Autos überprüft, welche für die Fahrtauglichkeit des Wagens notwendig sind und unter ständigem Verschleiß stehen. Neben der Untersuchung diverser Fahrzeugkomponenten auf Rost wird unter anderem auch die Bremsanlage des Fahrzeugs überprüft.

Trotz verschiedener Herstellervorgaben sollte die große Inspektion in der Regel mindestens folgende Punkte enthalten:

Motor und Abgassystem:

  • Kontrolle Motor auf Öl-Lecks
  • Überprüfung aller Instrumente
  • Untersuchung der Abgasanlage und Schellen
  • Check des Kühlers
  • Überprüfung der Zündkerzen, ggf. Wechsel
  • Begutachtung der Kraftstoffleitungen und des Tanks (Rost, Lecks)
  • Wechsel Kühlmittel
  • Funktionsüberprüfung der Lichtmaschine
  • Messung der Konzentration des Frostschutzmittels
  • (bei Dieselmotoren wird sofern nötig der Kraftstofffilter entwässert)

Getriebe und Achsenantrieb:

  • Prüfung Ölpegel des Schalt- und Hinterachsengetriebes
  • Prüfung der Kupplung samt Bremsflüssigkeit, Anschlüssen, Schläuchen und Leitungen
  • Check der Keilriemenspannung und der Keilriemenrippen
  • ggf. Kontrolle der Flüssigkeit des automatischen Getriebes
  • Überprüfung der Achswelle und der Gelenkschutzhüllen auf Rost

Vorderachse und Lenkgetriebe

  • Spurstange wird nachgestellt
  • Überprüfung der Befestigung und Staubkappen
  • Überprüfung Vorderradlager
  • Überprüfung und ggf. Koorekture des Drehmoments
  • Nachfüllen Hydrauliköl
  • Inspektion von Hydraulikpumpe, Lenkgetriebe und Servolenkung
  • Test der Faltenbälge der Stoßdämpfer auf Brüchigkeit

Karosserie, Elektrik und Ausstattung

  • Prüfung der Sicherheitsgurte und der Airbags
  • Kontrolle des Unterbodenschutz und des Rost-Inhibitor der Hohlraumversiegelung
  • Wechsel der Mikrofilter der Heiz- und Klimaanlage
  • Schmierung aller Scharniere mit Mehrzweckfett
  • Prüfung aller Scheinwerfer, Leuchten, Blinker und der Schlussleuchten

Bremsen, Reifen und Räder

  • ausführlicher Reifencheck inkl. Reinigung
  • Prüfung der Profiltiefe aller Reifen
  • Räder werden neu besattelt und mit vorgegebenem Drehmoment montiert
  • Untersuchung der Dicke der Bremsbeläge inkl. Handbremse
  • Prüfung Oberflächenzustand der Bremsscheiben
Kostenloser Download: Wartungsliste Große Inspektion (PDF)

Was kostet eine große Inspektion?

Da die Inspektionskosten stark vom Hersteller und der jeweiligen Werkstatt abhängig sind, lassen sich die Preise nicht pauschal festlegen. Hier ist es durchaus entscheidend ob es sich um eine Vertragswerkstatt, um eine Kette oder eine freie Werkstatt handelt. So liegen die Kosten für eine große Inspektion bei einem Toyota Yaris in einer Vertragswerkstatt bei etwa 240 Euro, während die Kosten bei einem Audi A4 durchaus bis zu 940 Euro betragen können.

Verhältnismäßig günstig kann man dagegen bei großen Werkstattketten prüfen lassen. Dort sind große Inspektionen für alle Hersteller möglich und in manchen Fällen schon ab 200 Euro zu haben. Diese Komplettangebote beinhalten jedoch keine Zusatzleistungen wie das Austauschen defekter oder abgenutzter Fahrzeugteile. In jedem Fall ist es ratsam, vorab einige Werkstätten miteinander zu vergleichen und auch Erfahrungswerte aus dem Bekanntenkreis miteinzubeziehen.

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise