Alfa 147 und GT Quadrifoglio Verde

Das Kleeblatt als Logo für Sportlichkeit

Alfa Romeo bringt eine Legende zurück auf die Straßen: Das "Quadrifoglio Verde" – das vierblättrige Kleeblatt – ist als Bezeichnung für die neuen Spitzenmodelle der Bau­reihen Alfa 147 und Alfa GT wieder da. Das pflanzliche Glückssymbol wird nach dem Jahreswechsel zum Erkennungszeichen des Alfa 147 – die Ausstattungslinie ist dabei an den jeweils stärksten Benziner und Turbodiesel der Baureihe gekoppelt: einen Benziner mit 88 kW / 120 PS (1.6 T.Spark) und einen Common-Rail-Turbodiesel mit 110 kW / 150 PS (1.9 JTD 16V M-Jet). Den Alfa 147 Quadrifoglio Verde 1.9 JTD 16V M-Jet wird es dabei serienmäßig mit einem besonderen Technologie-Highlight geben: dem Vorderachs-Sperrdifferenzial "Q2" für mehr Fahrdynamik.

Generell gilt: Beide Versionen des Alfa 147 Quadrifoglio Verde gehen in Deutschland mit absoluter Vollausstattung an der Start. Dazu zählen im Exterieur-Bereich große 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit speziellem Design und Reifen der Dimension 215/40, ein Sportfahrwerk, ab den B-Säulen abgedunkelte Scheiben, getönte Rückleuchten, ein harmonisch in das Gesamtdesign integrierter Heckspoiler, Zierleisten in Aluminiumoptik und eine verchromte Auspuffblende. Außerdem verfügt das Dieseltriebwerk bereits ab Werk über einen Diesel-Partikelfilter (DPF).

Auch beim Alfa GT weist das Kleeblatt (plaziert an den C-Säulen) auf seine Exklusivausstattung und die stärksten Motoren der Baureihe hin – den Benzin-Direkteinspritzer 2.0 JTS 16V (122 kW/165 PS) und den Common-Rail-Turbodiesel 1.9 JTD 16V M-Jet (110 kW/150 PS). Zur Serienausstattung gehören beim Alfa GT Quadrifoglio Verde Sportsitze in schwarzem Exklusiv-Leder, ein BOSE-Soundsystem plus CD-/MP3-Audioanlage, ein Multifunktionslenkrad, 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 225/40er Reifen sowie ein Sportfahrwerk. Und in Verbindung mit dem drehmomentstarken Common-Rail-Turbodiesel verfügt der Alfa GT Quadrifoglio Verde nicht nur serienmäßig für einen Diesel-Partikelfilter (DPF), sondern ist auch mit dem Vorderachs-Sperrdiffenzial "Q2" ausgestattet, das gleichermaßen die Fahrsicherheit wie auch der Fahrfreude fördert.

Die Preise für die neuen Topversionen beginnen bei 19.900 Euro für den Alfa 147 Quadrifoglio Verde mit drei Türen und dem 120 PS leistenden Ottotriebwerk beziehungsweise 28.750 Euro für den 165 PS starken Alfa GT mit direkteinspritzendem Vierzylinder-Benziner.

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise