Alfa Romeo MiTo

Kompaktes Alfa-Männchen aus Bella Italia

Alfa Romeo leitet mit dem Debüt des MiTo eine neue Ära seiner fast 100jährigen Geschichte ein: den Einstieg in die Kompaktklasse. Los geht es in Italien bereits im Hochsommer, in Deutschland startet der Alfa Romeo MiTo am 27. September 2008. Und zwar mit zwei Ausstattungsversionen (MiTo und Turismo) und drei Motoren. Die zwei Benziner leisten 70 kW (95 PS) und 114 kW (155 PS), der Turbodiesel 88 kW (120 PS). Als erster Alfa Romeo wird der MiTo zudem mit einem Direktschaltgetriebe zu haben sein. Serienmäßig an Bord des Kompakten sind darüber hinaus das elektronische Stabilitätsprogramm VDC (Vehicle Dynamic Control) und sieben Airbags (inklusive Knieairbag auf der Fahrerseite und zweistufigen Frontairbags).

Der 4,06 Meter lange, 1,45 Meter hohe und 1,72 Meter breite Alfa Romeo folgt mit seinen prägnanten Scheinwerfern und Kotflügeln dem Supersportwagen Alfa 8C Competizione. In der Silhouette sind es Elemente wie die stark ausgestellten Radläufe, die langen Türen und schmalen Fensterflächen, die den Alfa MiTo sportlich auf den serienmäßigen 195er Reifen im 16-Zollformat stehen lassen.

Als Besonderheit bietet der Alfa MiTo eine neue Fahrdynamikregelung ("D.N.A.") mit Zugriff auf Motor, Getriebe, Lenkung und Fahrwerk. Die Bezeichnung "D.N.A." setzt sich aus den drei Fahrprogrammen Dynamic, Normal und All Weather zusammen. Ein weiteres Technik-Feature ist das erstmals für den großen Alfa 159 und Alfa 159 Sportwagon vorgestellte elektronische Q2-System - ein selbstsperrendes Differential, das positive Einflüsse auf die Fahrdynamik und aktive Sicherheit des frontgetriebenen Alfa MiTo haben soll. Auf das gleiche Konto zahlen die Bremsen ein. Rundum mit Scheibenbremsen bestückt, steht der neue Alfa Romeo aus einer Geschwindigkeit von 100 km/h laut Hersteller bereits nach 34 Metern. Darüber hinaus sind es serienmäßige Sicherheitsfeatures wie das elektronische Stabilitätsprogramm VDC und das DST-System - eine aktive, elektronische Lenkung.

Spannend ist ein näherer Blick auf die Motoren und Fahrleistungen des kompakten Sportwagens. Sie alle erfüllen laut Alfa Romeo bereits die Euro-5-Norm des Jahres 2009. Den Einstieg markiert ein 1,4-Liter-Benziner mit besagten 95 PS. 180 km/h Höchstgeschwindigkeit stehen hier einem Verbrauch von nur 5,9 Litern gegenüber (Herstellerangaben).

Mehr zur Sache geht der 1.4 TB mit 155 PS. TB steht bei Alfa Romeo traditionell für einen per Turbo aufgeladenen Benziner. Bereits bei 3.000 U/min gibt der Benziner sein maximales Drehmoment von 230 Newtonmetern ab. Nach nur 8,0 Sekunden ist der Alfa MiTo 1.4 TB 100 km/h schnell. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h. Der Verbrauch soll bei 6,5 Litern auf 100 Kilometern liegen.

Der erste Diesel des Alfa MiTo ist der1.6 JTDM. Der 120 PS starke Turbodiesel-Direkteinspritzer entwickelt bei lediglich 1.750 U/min ein Drehmomentmaximum von 320 Newtonmetern. In 9,9 Sekunden absolviert der Alfa MiTo 1.6 JTDM den Sprint auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit dieser Version beträgt 198 km/h, der Durchschnittsverbrauch lediglich 4,8 Liter Diesel auf 100 Kilometern (alles Herstellerangaben).

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise