Grand Prix von Südkorea: Vettel siegt zum vierten Mal in Folge

Start- und Ziel-Sieg für Vettel – Webbers Bolide brennt lichterloh

Sebastian Vettel fährt ungebremst seinem vierten Weltmeistertitel entgegen. Auch beim Grand Prix von Südkorea in Yeongam war der Heppenheimer nicht aufzuhalten und sicherte sich den vierten Sieg in Folge. Hinter ihm landeten die Lotus-Piloten Kimi Räikkönen und Romain Grosjean auf Platz zwei und drei. Vettels größter Konkurrent, Fernando Alonso (Ferrari) wurde sechster und hat nur noch theoretische Chancen auf den WM-Titel.

Sebastian Vettel Sieg
Sebastian Vettel siegt beim Grand Prix von Südkorea zum vierten Mal in Folge, Foto: Red Bull Media House

Vettel dominiert auch in Südkorea

"Perfekt", "uneinholbar", "absolut dominant". Diese und ähnliche Superlative waren allerorten zu hören, als Sebastian Vettel im südkoreanischen Yeongam seinen Sieg perfekt machte und damit seinen Vorsprung vor Fernando Alonso auf 77 Punkte ausbaute. Der amtierende Weltmeister war von der Pole-Position gestartet und konnte seine Spitzenposition auch nach zwei Safety-Car-Phasen behaupten. Er beendete das Rennen mit einer Zeit von 1:43:13,701 und fuhr mit über vier Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Räikkönen über die Ziellinie.

Webbers Bolide brennt lichterloh

Sein Teamkollege Mark Webber scheint hingegen vom Pech verfolgt zu werden. Nachdem er schon in Singapur mit einem Motorschaden ausgeschieden war, musste er das Rennen auch diesmal verfrüht beenden. Nachdem er mit Adrian Sutil vom Team Force India kollidiert war, fing sein Rennwagen Feuer und brannte kurze Zeit später lichterloh. Webber konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen und sah fassungslos zu wie sich die Flammen durch seinen Bolliden fraßen.

Tolles Rennen von Hülkenberg – Rosberg im Pech

Nico Hülkenberg (Sauber) zeigte ein tolles Rennen, schob sich in der Schlussphase vor Lewis Hamilton (Mercedes) und beendete das Rennen als auf Platz vier. Auch Nico Rosberg lag auf Podiumskurs, wurde dann jedoch unvermittelt durch einen technischen Defekt zurückgeworfen. In der 28. Runde löste sich ohne Fremdeinwirkung ein Frontflügel und verursachte einen spektakulären Funkenschlag. Der bis dahin auf Platz vier liegende Mercedes-Pilot musste sein Fahrzeug in der Box reparieren lassen und verlor dadurch wertvolle Zeit. Er beendete das Rennen als siebter.

Matchball für Vettel in Japan

Vettel führt in der WM-Gesamtwertung mit 272 Punkte vor Fernando Alonso (Ferrari) mit 195 Zählern und Kimi Räikkönen (Lotus) mit 167 Punkten. Nach seinem achten Sieg und dem insgesamt 11 Podiumsplatz in dieser Saison kann Sebastian Vettel nun schon am kommenden Sonntag beim Grand Prix von Japan seinen vierten WM-Titel in Folge eintüten. Dafür muss er 23 Punkte mehr einheimsen als Alonso - eine durchaus realistische Option.

Autor: gl

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise