Stauprognose zu Weihnachten

Volle Straßen am Weihnachtswochenende erwartet

Weihnachtszeit ist auch traditionell Stauzeit. Viele Menschen machen sich an den besinnlichen Tagen mit dem Auto auf den Weg zu ihren Lieben, andere nutzen die freien Tage für eine Fahrt in den Urlaub. Demzufolge herrscht vor allem am langen Weihnachtswochenende vom 24.12. bis 27.12. Hochbetrieb auf Deutschlands Autobahnen und Fernstraßen. Die höchste Verkehrsbelastung erwarten Verkehrsexperten am 2. Weihnachtseiertag (26. Dezember).

An Heilig Abend (24. Dezember) und dem 1. Weihnachtstag (25. Dezember) sollen Autofahrer hingegen einigermaßen störungsfrei durch den Verkehr kommen. Besonders begünstig wird dies von den unverhältnismäßig warmen Temperaturen in diesem Jahr. Anstatt der alljährlich erhofften "weißen Weihnacht" sieht es bei Temperaturen von 10 bis 15 Grad in diesem Jahr in weiten Teilen des Landes eher nach "grünen Weihnachten" aus. So bleibt den Verkehrsteilnehmern immerhin das Verkehrschaos erspart, das die Straßen üblicherweise beim winterlichen Schneetreiben heimsucht.

Stauprognose zu Weihnachten
Am Weihnachtswochenende ist mit Stau zu rechnen, Foto: ADAC

Staus am Weihnachtswochenende

Dennoch ist am Weihnachtswochenende, also am 2. Feiertag (26. Dezember) und dem darauf folgenden Sonntag, vor allem Richtung Alpen und Mittelgebirge mit Staus zu rechnen. Auch abseits der Routen in die Wintersportregionen dürfte es recht lebhaft zugehen, da sich dann viele Weihnachtsurlauber auf den Heimweg machen. Sofern möglich sollten Sie daher auf Alternativrouten ausweichen oder Ihre Fahrt möglichst antizyklisch starten, also zum Beispiel erst am Nachmittag oder schon früh am Morgen vor 6 Uhr.

Laut ADAC besteht für folgende Strecken Staugefahr:

  • A1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
  • A2 Dortmund – Hannover – Berlin
  • A3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
  • A6 Metz/Saarbrücken – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A9 München – Nürnberg – Berlin
  • A10 Berliner Ring
  • A93 Rosenheim - Kiefersfelden
  • A99 Umfahrung München

Mit Behinderungen muss zudem auf folgenden Strecken gerechnet werden:

  • A24 Hamburg – Berlin
  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart – Singen
  • A93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A96 München-Lindau

Stau in den europäischen Nachbarländern

Die Verkehrslage wirkt sich natürlich auch auf die europäischen Nachbarländer aus. So muss vor allem in der Schweiz, Österreich, Italien und Frankreich mit Staus gerechnet werden. In Österreich ist laut ADAC auf den Strecken A1 (West-), A10 (Tauern-), A12 (Inntal-) und A13 (Brennerautobahn) mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In Italien ist vor allem die Brennerroute (A22/SS12) betroffen, in der Schweiz unter anderem die Gotthard-Route (A2).

Autor: sk

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise