Alte Autoreifen stellen Sicherheitsrisiko dar

Gefahr durch alte Autoreifen: Prüfen Sie regelmäßig das Alter Ihrer Reifen!

Laut einer Studie der DEKRA Unfallanalyse neigt sich der Lebenszyklus eines Autoreifens nach sechs Jahren rapide seinem Ende entgegen. Der Reifen wird spröde und rissig und die Gefahr einer Ablösung der Lauffläche steigt erheblich.

Reifen Alter
Prüfen Sie regelmäßig das Alter Ihrer Reifen, Foto: DEKRA

Besonders betroffen von diesem Problem sind Saisonfahrzeuge wie Wohnmobile, Wohnwagen, Anhänger oder Cabrios, die eine geringe Laufleistung pro Jahr aufweisen. Führt man einen Reifencheck bei diesen Kraftfahrzeugen durch, entspricht die Profiltiefe zwar häufig noch den zulässigen Grenzwerten, dennoch steigt das Ausfallrisiko bei alten Autoreifen erheblich. Daher warnt die DEKRA davor, aus falsch verstandener Sparsamkeit zu lange mit dem Austausch alter Reifen zu warten.

Gerade vor langen Urlaubsfahrten sollten Autobesitzer einen ausführlichen Reifencheck durchführen und im Zuge dessen auch das Alter der Reifen prüfen. Wie alt ein Reifen ist, erkennt man an der sogenannten DOT-Nummer an der Reifenflanke ablesen. Die Ziffernkombination 2506 bedeutet etwa, dass der Reifen in der 25. Kalenderwoche des Jahres 2006 produziert wurde. Ein so gekennzeichneter Reifen wäre damit schon sieben Jahre alt und sollte vor Reiseantritt durch einen neuen ersetzt werden.

Autor: gl


Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise