Seat Leon - Angriff auf die Kompaktklasse

Feuriger Spanier mit Wolfsburger Herzen - der neue Seat Leon

Leichter, dynamischer und sparsamer – so präsentiert sich der neue Seat Leon aktuell auf dem Pariser Autosalon 2012 und greif so den Markt der Kompaktklasse an. Der feurige Spanier mit dem Wolfsburger Herzen basiert genau wie der Audi A3 und der VW Golf nun erstmals auf dem modularen Querbaukasten MQB von Volkswagen, was ihn dynamischer und leichter machen soll. Knapp 100kg und fünf Zentimeter in der Länge wurden bei der neuen Version des Leons eingespart, was sich natürlich auch in den Verbrauchswerten widerspiegelt.

Der neue Seat Leon 2012, Foto: Seat
Der neue Seat Leon 2012, Foto: Seat

Verbrauch, Leistung und Preise in gesundem Preis-Leistungsverhältnis

Das sparsamste Modell der neuen Serie ist aktuell der Seat Leon 1.6 TDI mit 105 PS mit Start-Stopp-Rekuperationssystem, der mit seinen durchschnittlichen 3,7 Litern Diesel auf 100km und seinen Emissionswerten von 99 Gramm CO2 pro Kilometer die Messlatte schon sehr niedrig anlegt. Zudem ist, neben weiteren Dieselversionen, ein noch sparsameres E-Ecomotive Modell angekündigt, welches den Kompaktklassemarkt in puncto Verbrauch noch weiter aufmischen könnte. Bei den Benzinern beginnt die Angebotspalette zunächst mit dem kernigen 140 PS starken 1.4 TSI mit Direkteinspritzung und Turbo-Aufladung. Auch hier sind weitere Motoren geplant die mit Leistungswerten von 86, 105 und 180 PS aufwarten sollen. Je nach Motorisierung stehen manuelle Getriebe mit fünf oder sechs- sowie Doppelkupplungsgetriebe mit sechs- oder sieben Gängen zur Wahl.

Beim Preis punktet die Einstiegsversion des Leon mit einem 86 PS starken 1,2 Liter Motor für 15.390 EUR und ist somit rund 1.500 EUR günstiger als das Basismodell des Konzern-Konkurrenten VW Golf. Die teuerste Version ist dagegen der Top-Diesel mit 184 PS, der in 7,5 Sekunden auf 100 km/h sprinten und 4,3 Liter verbrauchen soll. Ihn gibt’s für ab 27.110 EUR. Alle anderen Versionen bewegen sich zwischen diesen beiden Preissegmenten.

Trotz Materialeinsparungen ist der neue Leon im Vergleich zum Vorgänger geräumiger und bietet mit seinen 380 Liter nun ganze 40 Liter mehr Platz im Kofferraum. Im Innenraum geht es deutlich schicker und hochwertiger zu als bisher – neben der serienmäßigen Klimaanlage, sieben Airbags, diversen Assistenzsystemen und einem optionalen modernen Infotainment-System mit 5-Zoll-Touchscreen, wartet der Leon mit diversen Specials auf, die gegen Aufpreis erhältlich sind. Einige Highlights sind dabei das Media System Plus mit 5,8-Zoll-Touchscreen und 3D Grafik, iPod Anschluss, DAB Tuner, Müdigkeitserkennung, kamerabasierter Fernlichtassistent, der selbsttätig zwischen Fern- und Abblendlicht wechselt, sowie einem Spurassistenten. Zudem ist der neue Leon der einzige Wagen seines Segments, für den Voll-LED Scheinwerfer verfügbar sind.

Man kann also gespannt sein, wie sich der Spanier nun auf dem Markt schlagen wird – die Basis, stimmt auf jeden Fall.

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise