Weltpremiere des neuen Smart Fortwo Cabriolet

Das neue Smart Fortwo Cabrio

Auf der kommenden IAA in Frankfurt stellt Smart das neue Fortwo Cabrio vor. Ein neuartiges Faltverdeck und zwei herausnehmbare Dachholme ermöglichen gleich zwei Open-Air-Einstellungen: Zweisitzer mit Faltschiebedach oder als klassisches Cabrio. Zudem wurde die Karoserie verstärkt und ein neues Sicherheitskonzept entwickelt.

Smart Fortwo Cabriolet
Das neue Smart Fortwo Cabriolet kann ab Mitte November bestellt werden, Foto: Smart

Typische Smart-Designsprache

Auch das dritte Modell des Fortwo Cabrio entspricht der typischen Smart-Designsprache. Die bekannte tridion-Sicherheitszelle wurde leicht progressiver gestaltet und die jetzt schmalere B-Säule stärker geneigt. Das verleiht dem Cabrio eine sportlichere Optik. Das Interieur entspricht weitestgehend der geschlossenen Modelversion. Bei der Ausstattung kann man zwischen den Linien "Passion", "Prime" und "Proxy“ wählen. Zudem stehen zahlreich Sicherheits- und Komfortoptionen zur Verfügung, um individuellen Bedürfnisse zu begegnen.

Carbrio-Feeling auf Knopfdruck

Auf Knopfdruck kann das auf 1,8 Quadratmeter gewachsene Textilverdeck in 12 Sekunden vollautomatisch eingeklappt werden. Das funktioniert auch während der Fahrt und laut Hersteller sogar bei Höchstgeschwindigkeit. Per Fernbedienung im Fahrzeugschlüssel kann das Verdeck auch von außerhalb bedient werden. Die Heckscheibe besteht aus Glas und ist beheizbar. Zur Auswahl steht das Faltdach in drei Farben: blue denim, rot und schwarz. Entfernt man zudem die seitlichen Dachholme, die in der Heckklappe Platz finden, entsteht echtes Cabrio-Feeling. Ein weiterhin Plus des kleinen Cityflitzers ist der geringe Wendekreis. Gerade einmal 6,95 Meter benötigt das 2,69 Meter kurze Fahrzeug von Bordstein zu Bordstein.

Smart Fortwo Cabrio
Echtes Cabrio-Feeling bei geöffnetem Dach im Smart Fortwo Cabriolet, Foto: Smart

Nur zwei Motorvarianten zum Marktstart

Für das Fortwo Cabrio stehen zur Markteinführung zunächst zwei Dreizylinder-Motoren mit 71 PS und 90 PS zur Verfügung. Beide lassen sich wahlweise mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder dem vollautomatischen Doppelkupplungsgetriebe twinamic kombinieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 150 km/h, die CO2-Emission bei beiden Motoren kombiniert bei 99 g/km. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt die 71 PS Version 15,5 Sekunden, während das 90 PS Cabrio diese Beschleunigung in 10,8 Sekunden bewältigt. Beim Verbrauch liegen alle Modellvarianten laut Hersteller bei 4,3 Liter auf 100 Kilometer.

Mehr Sicherheit durch neue Materialien und Assistenzsysteme

Durch die Verwendung von ultrahochfesten Stahlsorten und einen ausgeklügelten Materialmix, konnte die Steifigkeit der Karosserie gegenüber dem Vorgänger um rund 15 Prozent verbessert werden. Eine gezielte Verstärkung einzelner Bauteile trägt zusätzlich zur Verbesserung des Insassenschutzes bei. Zudem helfen moderne Assistenzsysteme dem Fahrer, Unfälle zu vermeiden. Dazu zählen Abstandswarner, ein neuartiges ESP mit Seitenwind-Assistent und Berganfahr-Funktion sowie ein Spurhalte-Assistent.

Das neue Smart Fortwo Cabrio kann ab Mitte November bestellt werden. Im Februar 2016 kommen die ersten Modelle zu den Händlern. Preise gab Smart bisher noch nichts bekannt. Jedoch dürfte sich der Preis an dem des Vorgängermodells orientieren, das knapp 14.000 Euro kostet. Die geschlossene Variante des Smart Fortwo ist ab 11.000 Euro zu haben.

Autor: sk

Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise