Auto Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Stichwortsammlung Auto - Buchstabe W

Windkanal:
Moderne Karosserien werden im Winkanal entwickelt, um dem späteren Fahrzeug einen so gering wie möglichen Luftwiderstandsbeiwert (Cw-Wert) zu geben. Diese Konstruktionsmethode (der Windkanal) ist Grund dafür, dass alle modernen Fahrzeuge ziemlich gleich aussehen. Früher konnten die Konstrukteure Formen nach "Geschmack" oder Funktionalität entwerfen, heute sind Verbrauch, Platzangebot und Geschwindigkeit die hauptsächlichen Kriterien.
Wegfahrsperre:
Die Wegfahrsperre ist Bestandteil des Diebstahlschutzes eines Fahrzeugs. Das elektronische Steuergerät blockiert Zünd- und Kraftstoffsystem. Nur wenn der Zündschlüssel mit dem individuell codierten Chip (Transponder) benutzt wird, lässt sich der Motor starten.
Wendekreis:
Wendekreis nennt man den Kreisdurchmesser, den die am weitesten nach außen ragenden Fahrzeugteile (z.B. die vorderen Stoßfängerecken) bei maximalem Lenkeinschlag beschreiben. Der Wendekreis kann rechts- und links herum unterschiedlich sein, ebenso der vom kurven äußeren Vorderrad beschriebene (kleinere) Spurkreis. Bestimmt wird der Wendekreis durch Karosserie, Radstand, Spurweite und Lenkeinschlag der Vorderräder. Zum Manövrieren auf engem Raum und leichten Einparken ist ein kleiner Wendekreis wünschenswert.
Wertminderung (merkantiler Minderwert):
Der Minderwert ist ein erstattungsfähiger Schaden, der damit begründet wird, dass ein Unfallwagen im Falle eines späteren Verkaufs einen geringeren Erlös erzielen kann, als Fahrzeuge ohne Vorschäden.
Der Minderwert wird durch einen unabhängigen Sachverständigen im Gutachten gesondert ausgewiesen.
Auch bei älteren Fahrzeugen kann ein merkantiler Minderwert anfallen.
Wasserlack:
Der weitgehende Ersatz von Lösemitteln im Farblack durch Wasser (z. B. bei Grundierungen, Füllern und Basis-Deck-Lacken) hat zu deutlich reduzierten Schadstoffbelastungen in den Bereichen Neuwagen- und Reparaturlackierung geführt.
Wiederbeschaffungswert:
Der Wiederbeschaffungswert ist der Wert, den der Geschädigte für ein vergleichbares Fahrzeug bei einem seriösen Händler aufwenden muss. Der Sachverständige berücksichtigt bei der Ermittlung des Wiederbeschaffungswertes alle wertbildenden Faktoren sowie die örtliche Marktlage.
Wirbelkammer:
Nebenkammer des Zylinderkopfs beim klassischen Pkw-Dieselmotor, in die die angesaugte Luft durch den Kolben gepresst und dabei stark erhitzt wird. Eine Düse spritzt feinsten Dieselnebel in die Kammer, das Gemisch entzündet sich selbst in der komprimierten Luft.
Welt um Wolfsburg:
Unter dem Titel "Die Welt um Wolfsburg" erschien im Sommer 1973 in einer Auflage von ca. 2.000 Stück die erste Umweltbroschüre von Volkswagen, eine Art Vorläufer des Umweltberichts. Neben der interessierten Öffentlichkeit wurden vor allem Schulen und Besucher von Volkswagen zu den Themen Wasserreinhaltung, Luftreinhaltung, Lärmschutz und Abfallbeseitigung informiert.
Wirkungsgrad:
Gibt das Verhältnis zwischen abgegebenen Bewegungsenergie und zugeführter Leistung (Kraftstoff) an. Bei Benzinmotoren beträgt der W. 25 - 30% (Direkteinspritzer bis 35%), bei Dieselmotoren 35 - 40% (Direkteinspritzer bis 45%).
WOW:
World on Wheels; Volkswagen-Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Modellversuch DVB-T Norddeutschland (technische Leitung: Institut für Nachrichtentechnik). Volkswagen demonstrierte im Rahmen der EXPO 2000 in fünf Fahrzeugen des Typs Business Caravelle das Verfahren DVB-T, einen Übertragungsstandard, der den Empfang digitaler Datendienste und TV-Programme auch im mobilen Bereich ermöglicht.
WHIPS (Whiplash Protection System):
Das Schleudertrauma-Schutzsystem (WHIPS) von Volvo reduziert das Risiko einer Halswirbelverletzung um 33 Prozent und das Risiko von Langzeitschäden um 53 Prozent. Bereits seit 1995 ermitteln die Unfallforscher des IIHS in statischen Tests mit so genannten H-Punkt-Dummys den horizontalen Abstand von Kopf und Kopfstützen. Das Ergebnis führt zu einer Bewertung des Sitzes.
Winterreifen:
Winterreifen sind auf Grund ihrer Gummimischung und Profilierung auf die Witterungsbedingungen der kälteren Jahreszeiten spezialisiert. Auch bei Winterreifen sind möglichst ausgewogene Eigenschaften in Bezug auf Komfort, Brems- und Lenkeigenschaften bei trockener, nasser, vereister und verschneiter Fahrbahn angestrebt. Durch ihr grundsätzlich grobstolligeres Profil, das so gestaltet ist, dass sich ggf. der in die Rillen gedrungene Schnee wieder löst, sind ihre Fahreigenschaften für den trockenen Betrieb allerdings nur auf Kosten eines höheren Verschleißes zu Gewähr leisten. Jedes Auto wird mit anderen Winterreifen mehr oder weniger gut ausgerüstet sein. Bei der richtigen Wahl der Reifen sollte man sich entweder über Fachzeitschriften informieren oder mit dem Reifenhändler reden. (weitere Infos zu Winterreifen)
Kfz.de auf Facebook Folge Kfz.de bei Twitter Kfz.de bei Google+ Kfz.de RSS-Feed

Über Kfz.de

Kfz.de ist das Portal rund ums Auto. Neben aktuellen Meldungen aus der Welt der Automobile, wertvollen Ratgeber-Tipps, umfangreichem Bildmaterial, Videos und Spielen, findet der ambitionierte Auto-Liebhaber hier nützliche Informationen über Kfz-Zubehör, aktuelle Automarken und Modelle und zum Thema Auto kaufen und verkaufen.

Beliebte Automarken

VW Audi BMW
Mercedes-Benz Opel Skoda

News

Hinweise